4.9.2017 IFA-News

4.9.2017 IFA-News

IFA-News: Vernetzter Kühlschrank erleichtert Lebensmittelmanagement

Die SmartDeviceBox ist die Verbindung Ihres Kühlschranks mit der Außenwelt – sprich die Eintrittskarte in die digitale Welt. Die Box wird in den entsprechenden Schacht unter der Blende Ihres Kühlschranks geschoben und mit Hilfe der SmartDevice-App (Erhältlich für Apple- sowie Android-Geräte) per WLAN mit dem Router und dadurch mit dem Internet verbunden. Mit der SmartDeviceBox und der App können Sie Ihren Kühlschrank nun aus der Ferne bedienen. So können Sie beispielsweise die Temperatur regeln, Ihren Kühlschrank bereits im Supermarkt mit der SuperCool-Funktion auf einen größeren Einkauf vorbereiten. Auch erhalten Sie mit dieser Grundkonfiguration Alarmmeldungen, wie beispielsweise bei Stromausfall oder offengelassener Tür auf Ihr Handy – ohne zusätzliche Gebühren versteht sich bei Liebherr.

SmartDevice ist mit den gängigen Produkten anderer Hersteller kompatibel und Sie können Ihr Kühlgerät problemlos beispielsweise über Alexa oder IFTTT steuern – so sind Sie stets auf dem Laufenden was den neuesten Stand der Technik angeht.

Fridge Cams sind  Kameras, die speziell für den Kühlschrank entwickelt wurden. Diese werden ganz einfach im Kühlschrank angebracht und sind per WLAN mit dem Internet und den Liebherr-Systemen verbunden. Wer jetzt aber Angst hat, den Akku der Kamera ständig zu laden sei beruhigt: Die Kameras sind speziell für den Betrieb im Kühlschrank konzipiert und damit einerseits lebensmittelecht und andererseits ist die Akkulaufzeit auf mehrere Monate ausgelegt.

Aber wie funktioniert das mit den Kameras nun genau? Jedes mal wenn die Tür geschlossen wird, wird ein Bild vom Innenraum geschossen. Ein reines Bild ist aber zu wenig – das System muss erkennen um welches Produkt es sich handelt. Dies erledigt, selbstverständlich anonymisiert, ein Algorithmus in der Cloud, der per optischer Bilderkennung das Bild auswertet und danach auch gleich wieder löscht – die erkannten Objekte werden auf die Lagerliste Ihres Handys oder Tablets übermittelt. So können Sie ganz bequem Ihre Einkaufsliste zusammenstellen.

Gestatten – Mein Name ist MIA! Und der kleine Lautsprecher mit Mikrofonen und Internetzugang hat es in sich. Denn MIA ist ein Voicentrol-System und das bedeutet, dass Sie alle Funktionen eben auch per Sprache steuern können. Aber natürlich beantwortet MIA auch Ihre Fragen rund um Thema Lagern sowie Kühlen und Gefrieren. Sie fragen: „Ist noch Milch da“ und MIA liefert Ihnen die Antwort. So können Sie ohne einen Handgriff mit einem Kühlschrank kommunizieren und so beispielsweise die Vorratsliste abfragen, etwas auf Ihre Einkaufsliste setzen, ein Rezept aussuchen oder sich über den Nährstoffgehalt von Lebensmitteln informieren. Das Voicecontrol-System MIA ist also die perfekte Ergänzung zu den FridgeCams.